EB

Themenschwerpunkt

Themenschwerpunkt im Mainzer Umweltladen

Ausstellung "Endstation Boden - Kunststoff im Bioabfall?"

Für Hobbygärtner*innen leider nichts Ungewöhnliches mehr: Plastikschnipsel in der frisch gekauften Gartenerde. Und auch die Landwirtinnen und Landwirte in Deutschland finden zunehmend Kunststoff auf den Äckern. Doch wie kommen diese Stoffe in die Erde?

Schuld daran sind häufig falsch befüllte Biotonnen. Das ist nicht nur in Mainz ein Problem. Deutschlandweit klagen die Betreiber von Biomasse- und Kompostieranlagen über die Qualität der Biotonnenabfälle.

Dem Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz liegt dieses Thema besonders am Herzen. Als die Biotonne im Jahr 1995 eingeführt wurde, wurden die Mainzerinnen und Mainzer in Bürgergesprächen in den jeweiligen Stadtteilen umfassend aufgeklärt. Daneben wurde in der Pressearbeit und auch im Mainzer Müll Magazin immer wieder auf die Problematik aufmerksam gemacht. So gehören die Mainzer Abfälle zu den besser Sortierten, aber es ist noch Luft nach oben.

Aber es gibt noch viel zu tun und so soll auch die Ausstellung im Umweltladen einen Beitrag dazu leisten, die Mainzerinnen und Mainzer über den richtigen Umgang mit Bioabfall zu informieren.

Was zeigt die Ausstellung?

Die aktuelle Ausstellung im Umweltladen soll nun Bürgerinnen und Bürgern die Problematik vor Augen führen. Zunächst wird an Stationen gezeigt, wie die Kompostierung genau funktioniert und was die Mitarbeitenden in Essenheim bereits an Vorarbeit leisten, um die Bioabfälle zu bereinigen. Dann wird erläutert, warum sogenanntes Bioplastik keine Alternative ist. Es gibt Tipps zum richtigen Befüllen der Biotonne und auch zum Kompostieren. Dass dafür nicht unbedingt ein Garten gebraucht wird, zeigt ein kleiner Wurmkompost.

Umweltladen on tour – Führungen in Essenheim

Begleitend zur Ausstellung werden mehrere Führungen in der Biomasseanlage Essenheim angeboten. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl zwingend erforderlich.

Die Termine sind (jeweils 16-18 Uhr):

- Donnerstag, 10. September

- Donnerstag 17. September

- Donnerstag, 15. Oktober

Anmeldung unter Tel. 06131/12-2121 oder umweltinformation@stadt.mainz.de

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Umweltladens besucht werden.

Montag-Freitag: 10-13 Uhr, 13.30-18 Uhr