EB

Recyclinghof-Sued

Pressemitteilung vom 03.03.2021:

Erweiterung des Recyclinghofes Süd: Müll trennen leicht gemacht!

Deutlich größere Betriebsfläche, zweite Ebene mit einfacherer Entsorgung, weniger Rückstaus – Wiedereröffnung im April   

Die Erweiterung und Neustrukturierung des „Recyclinghofes Süd“ an der Emy Röder-Straße in Mainz-Hechtsheim schreitet voran. Neben der baulichen Umgestaltung und Verbesserungen im Service- und Andienservice vergrößert sich das Betriebsgelände auch spürbar.

Nach der Umgestaltung, mit der die komplette Schließung des Betriebsgeländes seit dem 6. Juli 2020 einherging, wird der Recyclinghof noch im Frühjahr 2021 wieder seine Pforten für die Kunden öffnen. Dann heißt es durch viele Umstrukturierungen: Müll trennen leicht gemacht!

Die Kosten für den Neubau und die Vergrößerung des Recyclinghofes liegen bei rund zwei Mio. €.

Infobox

 

Weitere Informationen zum Umbau und zu den Ersatzentsorgungsstellen gibt es hier.

Die Vorteile des größeren Recyclinghofs

yes Die Fläche wurde vergrößert (von 3.500 m² auf ca. 8.800 m²). Dadurch muss der Hof nicht mehr geschlossen werden, um während der Öffnungszeiten volle Container zu tauschen.

yes Es wurde eine zweite befahrbare Ebene geschaffen.
Die Kundinnen und Kunden befahren mit ihren Abfällen künftig diese zweite Ebene und laden ihre Abfälle von oben in die verschiedenen Behälter.

yes Nun kann Grünschnitt und Bauschutt ebenerdig abgeladen werden. Dafür stehen extra Flächen zur Verfügung.  

yes Die Wartezeit verringert sich, weil die Kundschaft und die LKWs zum Transport der Behälter gleichzeitig auf verschiedenen Spuren auf den Recyclinghof fahren können und die Kundenabfertigung schneller verläuft.

Für die Umwelt

Umweltdezernentin Katrin Eder: „Diese grundlegenden Umbaumaßnahmen haben ihre Zeit gebraucht, waren aber zwingend geboten und verbessern nun den Kundenservice  nachdrücklich. Den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen wir wohnortnah, ihren persönlichen Beitrag zur Mülltrennung und somit zur Wiederverwertung zu leisten – sozusagen: Umweltschutz leicht gemacht. Zwar ging damit der Nutzungsverzicht seit Juli 2020 einher, aber ich freue mich, dass absehbar für April pünktlich zur Gartensaison die Wiedereröffnung des Recyclinghofes geplant ist.“

Die Geschichte des Recyclinghofs

Bereits seit dem Jahr 2002 existiert der Recyclinghof Süd – dies als südliche Ergänzung zum Entsorgungszentrum in Budenheim und den mittlerweile kleineren Wertstoffhöfen, die in vielen Stadtteilen ihren Service vor Ort anbieten. Dadurch sparen viele Mainzer/innen lange Anfahrtswege und Zeit, weil der Weg zur Abgabe von z.B. Sperrmüll, Bauschutt, Restabfällen, aber auch Wertstoffen wie Grünabfall, Kartonagen und Elektroschrott deutlich kürzer wurde. Neben der bürgerfreundlichen Abfallentsorgung war für die Stadt Mainz schon damals die Einsparung von CO2 ebenfalls ein wichtiger Aspekt.  
Dass der Recyclinghof gut ankommt, zeigt sich an den rund 6.000 Tonnen Abfällen und Wertstoffen, die jährlich hier abgegeben werden. Durch die zunehmend gestiegene Nutzung entstand aber auch das Problem: in Stoßzeiten, besonders samstags standen die Anliefernden oft in einem Rückstau, der bis auf die Emy-Roeder-Straße reichte. Daher wurde es notwendig, den Recyclinghof Süd größer und damit sowohl sicherer als auch kundenfreundlicher zu gestalten.